Veröffentlicht am

Silbermedaille für GV Erdverbunden

Juhu, unser Grüner Veltliner Erdverbunden wurde mit einer Silbermedaille beim *ORGANIC WINE AWARD* von *WINE SYSTEM* ausgezeichnet ☺️

Dieser renommierte Wettbewerb würdigt Weine, die im Einklang mit der Natur und nach biologischen Prinzipien hergestellt werden.

Zitat:
Der *ORGANIC WINE AWARD* ist mehr als ein Siegel – es ist eine innere Haltung. Er fordert von uns Winzern ein hohes Maß an Engagement und bringt originelle Weine hervor, die nur durch respektvolle und geschickte Interaktion mit der Natur entstehen können. Die Jury, bestehend aus **PAR® Certified Master Verkostenden**, bewertet jeden Wein individuell und dokumentiert seine sensorischen Eigenschaften in Bezug auf Herkunft, Klima und Stil. Die Auszeichnung bietet aufschlussreiche Analysen für unser Qualitätsmanagement.


Unser Grüner Veltliner Erdverbunden ist ein charaktervoller Wein, der die einzigartigen Terroir-Eigenschaften des Kamptals widerspiegelt. Seine frische Säure, gepaart mit Noten von Zitrusfrüchten und weißem Pfeffer, macht ihn zu einem Favoriten unter den österreichischen Weißweinen. Diese Silbermedaille ist eine schöne Anerkennung für unsere Arbeit und die Qualität dieses herausragenden Weins 🤗

Veröffentlicht am

Regen bringt Segen

In der Tat, die kleinen, häufigen Regenschauer, die aktuell unsere Böden bei warmen Temperaturen genießen, sind ein wahrer Segen. Sie erquicken nicht nur den Regenwurm und seine Freunde, sondern auch die zahlreichen wunderbaren Mikroorganismen, die schönen und nützlichen Begrünungspflanzen und – zu guter Letzt – unsere Rebstöcke.

Gemischte Gefühle bei unseren Reben

Es stimmt, der Regen stillt den Durst und die Sonnenstrahlen liefern die Energie, die unter anderem für das Wachstum benötigt wird. Doch nicht alle Gäste sind willkommen, wenn das Wetter seine Geschenke verteilt. Zwei spezielle Pilzarten, der falsche und der echte Mehltau, gehören leider auch dazu. Und gerade in der Blütezeit sind die Weinreben empfindlich.

Natürlicher Schutz für unsere Weinstöcke

Um unsere geliebten Weinstöcke vor diesen zerstörerischen Pilzkrankheiten zu schützen, setzen wir auf einfache, natürliche und teils bewährte Hausmittel. Backpulver, elementarer Schwefel, eine Prise Kupfer, Schmierseife, Pflanzenextrakte und Tees – diese Mittel stärken die Weinpflanze, ähnlich wie Vitamine es bei uns Menschen tun, oder umhüllen sie einige Tage mit einer dünnen Schutzschicht.

Veröffentlicht am

Frost im Kamptal


Ein kühler Hauch über unseren Weingärten

Während die kalten Winde des Frühlings durch das Kamptal wehten, standen unsere Reben in einer stillen Wacht gegen die frostige Bedrohung. In den frühen Morgenstunden, als die Temperaturen zu sinken begannen, haben wir und zahlreiche andere Landwirte mit angehaltenem Atem beobachtet, wie sich der Frost seinen Weg durch die Landschaft bahnte.

Doch dank einer aktiven Gegenmaßnahmen und einem Hauch von Glück wurden unsere Weingärten nur leicht vom Frost berührt. Die traditionelle Methode des Räucherns mit feuchtem Stroh, eine bewährte Frostschutzmaßnahme, hat sich einmal mehr als effektiv erwiesen. Diese Technik, die seit Generationen von Winzern angewandt wird, hat dazu beigetragen, die zarten Knospen unserer Reben vor den eisigen Küssen des Frosts zu schützen.

Die Rauchschwaden, die sanft über die Reihen unserer Weinstöcke glitten, bildeten eine schützende Decke, die die Wärme einfing und die empfindlichen Triebe unserer Pflanzen umhüllte. Dieses natürliche Verfahren, unterstützt durch das Verständnis für das Land und seine Bedingungen, hat sich als eine gute „Festung“ gegen die Unberechenbarkeit des Wetters erwiesen.

Wir sind dankbar, dass wir diese Herausforderung mit überschaubaren Schäden überstanden haben, fühlen aber auch ehrfürchtig mit anderen Winzern in der Region mit, die weniger Glück hatten. Wir wissen wie bitter es ist wenn die Früchte der Arbeit in Gefahr sind.


Veröffentlicht am

Weinfrühling 2024

In wenigen Wochen, am 27. und 28. April, laden wir euch herzlich ein, die Weinvielfalt des Kamptals bei uns am Weingut zu entdecken. Anlässlich des Kamptaler Weinfrühlings öffnen wir unsere Türen und präsentieren euch unsere neuen Jahrgänge und andere Schmankerl.

Freut euch auf:

  • Exklusive Verkostung unserer neuen Weine: Probiert gerne unsere neuen Jahrgänge von Grünen Veltliner Erdverbunden, Weißburgunder, Rosé Garbo und vweitere Weine aus unserem Sortiment
  • Persönliche Gespräche mit uns Winzern: Wir nehmen uns Zeit, beantworten Fragen und erzählen euch die Geschichten hinter unseren Weinen.
  • Tiefe Einblicke in die Welt des Weinbaus: Erfahrt mehr über die Arbeit im Weinberg, die Vinifikation und die Besonderheiten des Kamptals.

Wir möchten euch an diesen Tagen ein genussvolles und informatives Erlebnis rund um den Wein bieten.

Veröffentlicht am

Zwischenstand: Projekt Weingartenhühner 🐔

In diesem Beitrag möchte ich euch auf dem Laufenden halten bezüglich unseres spannenden Pilotprojektes „Weingartenhühner“ – welches nun bereits über ein Jahr läuft 😎.

Die Idee

Mensch und Tier sollen zusammenhelfen und beide dadurch profitieren: 

Die Tiere durch große Flächen mit saftigen Pflanzen, jede Menge Insekten und Schutz gegen Feinde. Und ich als Winzer durch Düngung, Unkrautregulierung, sanfte Bodenlockerung und – da es sich um Hühner handelt auch durch wunderbare Eier in bester Qualität.

Vor allem die Düngung des Bodens ist ein sehr spannendes Thema.
So sieht die von den Hühnern gedüngten Fläche der letzten Wochen aus:

Man sieht, dass hier kein Bewuchs, sondern nur mehr blanke Erde und etwas verdürrte Pflanzen sind. Dies hat 2 Hauptgründe:

    1. Stand auf der Fläche jeweils der Hühnerstall und somit waren die Pflanzen längere Zeit im Schatten
    2. Der Hühnerfrischkot ist ein relativ scharfer Dünger, der kleinen Pflanzen wie Gräsern oft zu viel ist.

Nach wenigen Monaten hingegen sieht der Boden so aus:

Der Boden ist wieder bedeckt und die Pflanzen dort sind etwas intensiver in der Farbe als in der Vergleichsfläche. Auch sieht es bei genauerer Betrachtung so aus, als würden hier mehr verschiedene Pflanzen wachsen, also die Vielfalt steigen 🍀🌿🌱

Spannend wird natürlich sein, wie die Weinreben auf die „Bodenpflege“ der kleinen gefiederten Helfer reagieren. Dafür ist es aber noch etwas zu früh – der Winterschlaf der Reben ist nämlich noch nicht vorbei 😴

Veröffentlicht am

Der Zauber geht weiter ❄

Ein herrlicher Wintertag ist angebrochen. Die Temperaturen mögen zwar bei angenehmen -6 Grad liegen, doch bei strahlendem Sonnenschein und kaum spürbarem Wind zieht es uns dennoch hinaus ins Freie.

Und das aus gutem Grund, denn die Weinreben verlangen nach Aufmerksamkeit. In dieser Jahreszeit ist es an der Zeit, sie zurückzuschneiden. Diese jährliche Pflegemaßnahme findet stets im Winter statt. Zu dieser Zeit sind die Ästchen der Rebstöcke trocken, da die Pflanze ihre Energie in Stamm und Wurzeln zurückzieht. Durch diesen Prozess verliert die Rebe keine Kraft (und man tut ihr auch nicht weh 😉). Im Gegenteil: Durch die Reduzierung der vielen kleinen Ästchen entlastet man die Pflanze, sodass die verbleibenden umso leichter und besser durchstarten können =)

Veröffentlicht am

Winterzauber in den Weingärten

Während die Reben im Winterschlaf ruhen, durchlaufen die Weine der aktuellen Ernte behutsam ihre Endgärung bzw beginnen ihre Reifephase. ❄️😌
Nicht nur Trauben, sondern auch Weine entwickeln sich langsam bis sie ihre vollen Pracht erreichen. Wir geben ihnen bewusst die Zeit, die sie benötigen, um ihre einzigartigen Charaktere zu entfalten. 🧘🏼‍♀️


In dieser festlichen Zeit möchten wir uns herzlich bei unseren geschätzten Kunden bedanken. Möge die Stille des Winters und die Vorfreude auf einen spannenden Jahrgang auch euer Herz erwärmen. Frohe Weihnachten und ein prositvolles neues Jahr! 🍇🌟🎄

Veröffentlicht am

Erster Vorbote des neuen Jahrgangs 🍇

Die Lese 2023 ist abgeschlossen! Während der Großteil unserer Weine noch in Ruhe gärt, wollte einer nicht mehr warten: Unsere neue, liebliche Cuvée namens Morgentau.

Dieser süße Pionier des neuen Jahrgangs, besteht zum Großteil aus den Trauben von Frühroter Veltliner, verfeinert mit Welschriesling und etwas Muskateller.Mit seinem zarten Duft nach Frühlingsblumen und einer dezenten Holundernote verspricht der Morgentau ein Geschmackserlebnis, das die Vorfreude auf den neuen Jahrgang weckt. Ob als Begleiter zu leichten Vorspeisen oder als süßer Abschluss eines gelungenen Abends – dieser Wein ist vielseitig einsetzbar und verführt mit seiner verspielten Persönlichkeit.

Veröffentlicht am

Wir befinden uns in der Lese ✂️🍇

die Blätter verfärben sich langsam, die Temperaturen sinken, und die Sonne taucht unsere Weingärten in goldenes Licht. Der Herbst ist da – es ist Zeit die Früchte unserer Arbeit zu ernten. 😊

In diesem Jahr hat die Natur uns mit einer besonderen Herausforderung in Form eines heftigen Hagelsturms kurz vor Lesebeginn konfrontiert und wir mussten leider Verluste in der Menge unserer Trauben hinnehmen.

Doch Wetterkapriolen gehören zum Alltag eines Winzers und als stolzes Bio-Weingut lassen wir uns nicht so leicht entmutigen. Wir sind fest entschlossen, das Beste aus dem zu machen, was uns die Natur gibt. 🙂

Die Qualität unserer verbliebenen Trauben ist außergewöhnlich. Die trockenen und sonnigen letzten Wochen taten den Weinbeeren richtig gut – so konnten wir selbst viele vom Hagel beschädigte Früchte noch retten.

Wir sind gespannt auf den Jahrgang 2023. Trotz der Widrigkeiten sind wir zuversichtlich, dass er einige bemerkenswerte Weine hervorbringen wird.

Veröffentlicht am

Unsere Rotweintrauben bekennen Farbe ☺️

Der August verschonte uns heuer zum Glück von sämlichen Unwettert wie Hagel, Sturm oder Starkregen – wofür wir sehr dankbar sind!

Nun haben die Trauben Urlaubszeit: Die wichtigsten Arbeiten sind abgeschlossen und somit ist es schön ruhig in den Weingärten. In dieser Zeit, tun die Trauben es einigen Menschen gleich und tanken in der Sonne Farbe und legen an Gewicht zu 😁 Die Beeren sind nun auch bereits weich und essbar, allerdings noch recht sauer – darum gönnen wir ihnen noch ein paar Wochen Reifezeit 😉

Veröffentlicht am

Ich wünscht ich wär‘ ein …

… Hahn! 🐓😊

Normalerweise haben die meisten männlichen Hühner ein recht trauriges Leben. Sie legen keine Eier und setzen auch weniger Fleischmasse an, deshalb sind sie für die meisten Mastbetriebe uninteressant. Uninteressant bedeutet, noch als Küken oder im besten Fall nach wenigen Monaten geschlachtet zu werden. 🥺

Aber es geht zum Glück auch anders:

6 Hähne (Johann, James, Joffrey, Jesse, Jack und Johnny) konnte ich retten. Statt zum Schlachthof sind sie nun in den Weingärten unterwegs, wo sie vor allem bei der Düngung fleißig helfen. 😁 Die Jungs vertragen sich gut untereinander und genießen ihre neue Umgebung. 😎

Veröffentlicht am

Die Pracht der Rebblüte

Es ist ein faszinierender Moment im Weinbau, wenn die Reben beginnen ihre Schönheit zu entfalten. Überall in unseren Weingärten zeigen sich aktuell die Rebstöcke in ihrer schönsten Gestalt mit üppigen Blütenständen, die in den sanft schimmernden Farben von Weiß und Gelb erblühen. Dieser magische Anblick verzaubert nicht nur das Auge, sondern deutet auch auf eine reiche Ernte hin.

Dank des harmonischen Zusammenspiels von Sonnenstrahlen und ausgewogenen Niederschlägen in diesem Sommer dürfen sich die Reben bester Wachstumsbedingungen erfreuen 😊💯

Veröffentlicht am

Die Kraft der Pflanzen 🌱

In unseren Weingärten gedeien aktuell Begrünungspflanzen, welche wir bereits voriges Jahr ausgesät haben.
Teilweise über einem halben Meter hoch ist diese Pflanzenvielfalt in die Höhe gewachsen. Manch ein Winzerkollege startet bei solch einem Gewuchs bereits ein Mähgerät, um alles „schön ordentlich“ und auch mit flachen Schuhen gut begehbar zu machen.

Wir lassen lassen diese Pflänzchen gern etwas mehr Raum, denn sie haben viele wunderbare Eigenschaften:

  • sie bieten ein tolles Buffet für viele wichtige Insekten wie zb Wildbienen
  • aber auch Rehe, die sonst gerne an den Weinreben naschen, bedienen sich lieber an Klee und co
  • sie düngen den Boden indem sie Nährstoffe aus der Luft aufnehmen und diese dem Boden zuführen
  • sie schützen den Boden vor starker Sonnenstrahlung oder Starkregen
  • und sie sehen toll aus 😊
Veröffentlicht am

Der Weinfrühling naht

In wenigen Tagen, am 29. und 30. April seid ihr herzlich eingeladen die Weinvielfalt des Kamptals kennenzulernen. Bei mehr als 200 Weingütern können am letzten April-Wochenende die neuen Jahrgänge und andere Schmankerl verkostet werden – und wir sind dabei!

Mehr Informationen dazu gibt’s hier.

Veröffentlicht am

Anbinden der Reben

Unsere Weinreben haben den alljährlichen Rebschnitt bereits hinter sich. Mit ihrem wieder „jugendlichen“ Aussehen starten wir die nächste Pflegemaßnahme: das Binden. 🪡

Eine Weinrebe ist ein Lianenpflanze: Sie wächst gerne nach oben und am liebsten entlang irgend etwas wo sie sich festhalten kann. Ursprünglich dienten hierzu Bäume. Da Bäume allerdings viel Schatten mit sich bringen, verwenden wir im Weinbau stattdessen Pfähle die mit Drähten verbunden sind. Um unsere geliebten Weinpflanzen zu unterstützen, binden wir sie locker an dieses Gerüst. Somit halten sie das später schwere Gewicht der Trauben auch bei starkem Wind gut aus ohne abzubrechen.