Ver├Âffentlicht am

Das Wachsen geht weiter ­čî▒

Auch der Juni zeigte sich niederschlagsreich und hei├č ­čîžÔśÇ´ŞĆ. Dies wirkte sich g├╝nstig f├╝r das Pflanzenwachstum aus, war jedoch eine Herausforderung f├╝r die Gesundheit der Trauben und Bl├Ątter.

Die beiden Pilzkrankheiten ­čŹä Oidium und Peronospora bevorzugen n├Ąmlich genau dieses nass-feuchte Klima. Darum sch├╝tzen wir unsere Reben indem wir ├╝bersch├╝ssige Bl├Ątter und Triebe entfernen um so eine lockere Laubwand zu erhalten, die schnell nach Niederschl├Ągen abtrocknen kann. ­čÖé Zus├Ątzlich st├Ąrken wir unsere Weinst├Âcke mit nat├╝rlichen Pflanzenextrakten und -st├Ąrkungsmitteln im Kampf gegen diese Pilze ­čąŐ